Archiv für das Jahr: 2012

DVM 2012 u20w

Hallo aus Osnabrück nach Leegebruch!

Nach planmäßiger Anreise, Begrüßung und Einweisung in die Regeln sind wir heute, 27.12.2012 mitten im Turniergeschehen.

Leegebruch ist an 12 von 13 Mannschaften gesetzt; die besten Aufstiegschancen!!!

Livestream über diesen Link http://www.youtube.com/embed/aZ9toULRHm4

DIE TEILNEHMER

Nr. Verein Land Ø DWZ
1 TSV Schott Mainz Rheinland-Pfalz 1973
2 SpVgg Stetten Bayern 1735
3 SC Ladja Roßdorf Hessen 1701
4 USG Chemnitz Sachsen 1632
5 Dortmunder Schachverein 1875 Nordrhein-Westfalen 1618
6 SC Reti Heusweiler Saarland 1568
7 Chemnitzer SC Aufbau Sachsen 1612
8 SC Leipzig-Lindenau Sachsen 1564
9 SV Lingen Niedersachsen 1459
10 TTC Grün-Weiß Fritzdorf Nordrhein-Westfalen 1426
11 Schachfreunde Paderborn 2000 e.V. Nordrhein-Westfalen 1307
12 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch Brandenburg 1273
13 SC 1979 Hattersheim Hessen 1196

DWZ-Schnitt der ersten 4 Bretter aller Teams: 1543


Hier erfolgt der Download der Partien:

http://www.dvm-u20.de/index.php/u20w/partien


Die erste Runde gegen Réti Hausweiler aus dem Saarland trat zwar nur mit 3 Spielerinnen an, aber diese hatten es in sich 🙂

So sah es dann wie folgt aus (eine kleine Überraschung war auf jeden Fall das Remis von Annika und Jessica muss erst ins Turnier finden. Susan kämpfte wie eine kleine Löwin, stellte dann aber leider einen Springer falsch und das führte dann letztendlich zum Verlust der Partie)

6 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1½ : 2½ SC Reti Heusweiler
1  Jessica Reck 0 : 1 Stella Sonnhalter  
2  Susan Reyher 0 : 1 Eda Orhan (G)  
3  Annika Sauer (G) ½ : ½ Caren Brühan  
4  Marie Antoinette Wolff + : – N. N.  

Aber wir haben noch 6 Runden vor uns und haben nicht zu Null verloren!


Auch die zweite Runde fängt kurios an: Brett 2 von Chemnitz hat noch nicht den Weg nach Osnabrück gefunden…. jedenfalls saß sie zum Spielbeginn noch nicht am Brett. Mit einer kleinen Verspätung kam dann die Gegnerin von Susan noch.
Marie holt den ersten Punkt für Leegebruch gegen Lydia Scheibe; der Rest spielt noch. Leider haben alle anderen verloren 🙁

5 USG Chemnitz 3 : 1 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch
1  Thuy Nguyen Minh 1 : 0 Jessica Reck  
2  Johanna Blübaum (G) 1 : 0 Susan Reyher  
3  Bianca Oltmanns 1 : 0 Annika Sauer (G)  
4  Lydia Scheibe 0 : 1 Marie Antoinette Wolff  

 


Auf zur dritten Runde gegen die an 8 gesetzten Mädels Leipzig-Lindenau, Michael Nagels Mannschaft.

6 SC Leipzig-Lindenau 2½ : 1½ SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch
1  Annika Evers (G) 1 : 0 Jessica Reck  
2  Romy Spangenberg ½ : ½ Susan Reyher  
3  Pia Spangenberg 1 : 0 Annika Sauer (G)  
4  Sarah Knöchel 0 : 1 Marie Antoinette Wolff

Auch hier wieder knapp verloren, aber auch nicht punktlos!

Die vierte Runde war spielfrei vom Schach, dafür kegelten wir auf der Hotel eigenen Kegelbahn. Gut, dass unsere Mädels Schach spielen .-)


Ausgeschlafen geht es zur neuen und 5. Runde gegen den 10.; wir sind zur Zeit auf dem 11.Platz. SV Lingen ist unser Gegner, der durch Krankheit schon das erste Brett freilassen muss. Ein Punkt für Leegebruch und Jessica. Nun heißt es wieder warten!

5 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1½ : 2½ SV Lingen
1  Jessica Reck + : – Katrin Dannert  
2  Susan Reyher 0 : 1 Fenja Edel (G)  
3  Annika Sauer (G) 0 : 1 Lisa Schlichter  
4  Marie Antoinette Wolff ½ : ½ Hannah Möller  

 


Es ist mal wieder zum Mäusemelken. Ein vermeintlich “leichter” Gegner und wir ziitern wie Espenlaub… gegen Hattersheim.

Marie ist vor einer halben Stunde mit Verlust aus dem Saal gekommen. Susan vor 5 Minuten mit einem Punkt. Jessicas Hände zittern und Annika kämpft…

6 SC 1979 Hattersheim 2 : 2 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch
1  Tabea Wilke ½ : ½ Jessica Reck  
2  Anna Rosmanitz 0 : 1 Susan Reyher  
3  Nina Goldhausen ½ : ½ Annika Sauer (G)  
4  Julia Heyd 1 : 0 Marie Antoinette Wolff  

Stand 18:04 Uhr, 18:20 Uhr Remis von Annika, eine Viertelstunde später ein Remis von Jessica.


Sachen gepackt, turbulente Nacht für einige der “großen” Schachspieler. Einige sehen aus, als hätten sie gar nicht geschlafen, 2 Spielerinnen an Tisch 4 schaffen es nicht zum Partiebeginn am Tisch zu sein: 15 Minuten Zeitstrafe für die eine, die andere als Wiederholungtäterin verliert damit ihre Partie.

Unsere Mädels sind fit und geben ihr Bestes, schließlich geht es doch noch um Platz 11! Die 7. Runde um 08:30 Uhr gegen Paderborn gilt es zu gewinnen.

Kurzer Zwischenstandsbericht von Annika: sie hat 2 Bauern mehr (10:02 Uhr), der Rest schweigt sich aus. Interessantes Bild auf Jessicas Brett, sie muss es nur abwickeln, lt. Michael Nagel… Annika (10:10 Uhr): eine Leichtfigut mehr, Jessica und Susan stehen ausgeglichen, Marie hat eine Figur mehr… 10:40 Uhr: Sieg für Annika!!! Jessica hat eine Leichtfigur weniger, Susan kämpft und Marie hat noch eine Figur mehr…. 10:42 Uhr: Marie hat gewonnen, der 2. Punkt!!! 11:55 Uhr: Susan verliert ihr Endspiel. Jessica gerät erneut unter Druck.  12:08 Uhr: Jessica hat verloren, 2:2 der Endstand. 13,5 Brettpunkte, der 11. Platz und damit um einen Platz verbessert beenden wir nun unsere Übertragung aus Osnabrück. 

Alles in allem haben wir uns bisher gut geschlagen: Nach 7 Runden 13,5 Brettpunkte, mit einer weiteren Mannschaften 10. der Brettpunkte von 13 Mannschaften. Die Stimmung in der Mannschaft war super und Erfahrungen wurden gesammelt.

Schade, dass es wenig reine Mädchenschach-Wettkämpfe gibt, die für den Schachsport für Mädchen werben. Vielleicht sollte man im Schulschach damit beginnen…

 

Tabellenstand nach der 7. Runde (Endstand)

Pl. Team Ø DWZ Land G U V MP BP Bhz
1 TSV Schott Mainz 1973 Rheinland-Pfalz 6 1 0 13 20½ 57
2 SC Ladja Roßdorf 1701 Hessen 6 0 1 12 17½ 52
3 SpVgg Stetten 1735 Bayern 4 1 2 9 15 59
4 USG Chemnitz 1632 Sachsen 4 0 3 8 18 46
5 Chemnitzer SC Aufbau 1612 Sachsen 3 2 2 8 15 58
6 SC Leipzig-Lindenau 1564 Sachsen 2 4 1 8 14½ 52
7 Dortmunder Schachverein 1875 1618 Nordrhein-Westfalen 3 1 3 7 17½ 54
8 TTC Grün-Weiß Fritzdorf 1426 Nordrhein-Westfalen 3 1 3 7 15½ 45
9 SV Lingen 1459 Niedersachsen 3 1 3 7 14½ 49
10 SC Reti Heusweiler 1568 Saarland 2 3 2 7 13½ 47
11 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1273 Brandenburg 1 2 4 4 13½ 37
12 SC 1979 Hattersheim 1196 Hessen 1 2 4 4 11½ 43
13 Schachfreunde Paderborn 2000 e.V. 1307 Nordrhein-Westfalen 1 2 4 4 39

Teilnehmerlisten

Teilnehmerliste Leegebrucher Himmelfahrt

5. Leegebrucher Himmelfahrt

Pokal des Bürgermeisters 2013

Teilnehmerliste: (Sortiert nach Spielernummer)
TlnN Teilnehmer TWZ Verein/Ort Geburt
1. Reichmann,Hendrik 2312 SF Schwerin 1976
2. Schnabel,Ralf 2194 ESV Nickelhütte Aue 1967
3. Hüls,Marco 1953 Treptower SV 1949 e.V. 1970
4. Oelmann,Henry 1943 SC Oranienburg e.V. 1968
5. Schwenteck,Carsten 1936 SC Oranienburg e.V. 1962
6. Stegemann,Ulrich 1891 SC Oranienburg e.V. 1953
7. Schäfer,Norbert 1850 vereinslos
8. Helmke,Peter 1819 SF Zehdenick 76 e.V. 1957
9. Cech,Tim 1758 USV Potsdam e.V., Abt. Schac 1997
10. Schimmel,Jörg 1755 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1964
11. Witthuhn,Rainer 1750 SC Oranienburg e.V. 1963
12. Luckian,Mario 1719 SV Motor Eberswalde e.V. 1972
13. Schnabel,Bennett 1705 Treptower SV 1949 e.V. 2001
14. Casny,Guenter 1703 SC Rochade e.V. 1941
15. Peter,Volkhard,Dr. 1695 SC Oranienburg e.V. 1943
16. Rehder,Dietmar 1651 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1969
17. Nyikos,Laszlo 1571 SC Oberkrämer 1941
18. Broock,Julia 1558 vereinslos
19. Petersen,Moritz 1527 SV Glück auf Rüdersdorf e.V. 1998
20. Sauer,Annika 1477 SC Zitadelle Spandau 1977 e. 2000
21. Dworatzek,Klaus 1472 SV Glück auf Rüdersdorf e.V. 1961
22. Kinski,Andreas 1435 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1983
23. Huhndt,Sven 1428 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1966
24. Hüls,Maximilian 1415 Treptower SV 1949 e.V. 2003
25. Rakow,Hartmut Uwe 1407 SC Schwarzer Springer Schmar 1958
26. Franke,Majan 1399 SF Zehdenick 76 e.V. 1995
27. Kullak,Nils 1388 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1999
28. Broock,Achim 1345 ESV 1949 Eberswalde e.V. 1957
29. Nemitz,Uwe 1345 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1966
30. Karge,Ole Jannes 1303 Treptower SV 1949 e.V. 2003
31. Weidner,Thomas 1287 SC Oranienburg e.V. 1973
32. Wolff,Marie Antoinette 1280 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1997
33. Hellmich,Dieter 1242 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1963
34. Brauße,Erik 1216 SC Oberkrämer 1989
35. Teichert,Felix 1200 vereinslos 1997
36. Schnabel,Luise 1155 Schachpinguine Berlin e.V. 2004
37. Hommel,Stephanie 1115 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1998
38. Wolff,Joachim Peter 1111 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1951
39. Nimptsch,Nikolas 980 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 1996
40. Nemitz,Rebekka 832 SG Blau-Weiß 1948 Leegebruch 2000
41. Sauer,Konrad 820 vereinslos 2002
42. Büttner,Martin vereinslos 2001
43. Krause,Manuela vereinslos
44. Oelmann,Alexander vereinslos 2000
45. Oelmann,Daniel vereinslos 2004
46. Kretzschmar,Tobias vereinslos
47. Ender,Maximilian vereinslos 2001
48. Godulla,Montri vereinslos 2006

BW Leegebruch beim Landesschulschachpokal am Start

Am Samstag, 10.11.2012 fand in Fredersdorf-Vogelsdorf der diesjährige Wettkampf um den Schulschachpokal des Landes Brandenburg statt. Knapp 50 Mannschaften gingen in vier Altersklassen an den Start. Durch und mit der Unterstützung der Abteilung Schach von der SG-Blau-Weiß-Leegebruch konnten insgesamt vier Mannschaften – von der Grundschule Leegebruch, der Oberschule „Adolph Diesterweg“ Hennigsdorf sowie 2 vom Bollhagen-Gymnasium Velten – an den Start gehen. Alle Mannschaften kämpften in sieben spannenden Runden um Mannschafts- und Brettpunkte.

2012-11-10-ak2In der Altersklasse 2 (Klasse 4 – 6) startete eine ganz junge Mannschaft (Konrad Sauer (5. Klasse), Bastian Reyher (5.), Florian Kullak (3.), Alena Siebert (2.) und Frederikke Sauer (1.) der Grundschule Leegebruch und belegte eine sehr gute Platzierung im Mittelfeld.

2012-11-10-ak3In der Altersklasse 3 (Klassenstufe 7 – 9) traten 12 Mannschaften aus 10 Brandenburger Schulen gegeneinander an. Den Pokal konnte am Ende die Mannschaft vom Humboldt-Gymnasium Eberswalde mit nach Hause nehmen, wobei sich die Mannschaft vom Veltener Hedwig Bollhagen Gymnasium (Nils Kullak, Annika Sauer, Stephanie Hommel, Simon Sch.) über einen dritten Platz freuen konnte. Herzlichen Glückwunsch!

2012-11-10-ak4In der Altersklasse 4 (Klassenstufe 10 – 13) konnte sich die Mannschaft vom Hedwig Bollhagen Gymnasium Velten (Marvin Müller-Mettnau, Tom Hering, Max Gebauer und Felix Teichert) den Bronzerang erkämpfen. Auch hier Herzlichen Glückwunsch.

In der Altersklasse 3 starteten auch die beiden einzigen Oberschulen des Landes, die Hennigsdorf Diesterweg-Oberschule und die Oberschule Fredersdorf. Die Hennigsdorfer Diesterweg-Schüler erkämpften sich 2 Mannschaftssiege und ein Remis und besiegten auch die Oberschule aus Fredersdorf. Für die Oberschulen war der diesjährige Start durch die veränderten Wettkampfmodalitäten erschwert. Umfasste bisher die Altersklasse 3 die Klassen 7 – 10, waren in diesem Jahr nur die Klassen 7 – 9 in dieser Altersstufe zugelassen. Von den Organisatoren des Landes Brandenburg war jedoch schon zu hören, dass dies im kommenden Jahr wieder rückgängig gemacht wird, um die Oberschulen nicht in der Mannschaftssaufstellung zu benachteiligen. ZUR TABELLE Frank Hering Rektor Oberschule „Adolph Diesterweg“ Hennigsdorf & Abteilungsleiter SG Blau-Weiß Leegebruch e.V. Abt. Schach

Berichte zur 2. RKL-West

Auch hier starten in diesem Jahr wieder 2 Mannschaften, zu denen es regelmäßig Berichte geben wird.

1. Spieltag am 16. September 2012SG Blau-Weiß Leegebruch II 0.5-3.5 SG Blau-Weiß Leegebruch III
3 Uwe Nemitz ½-½ Andreas Kinski 1
9 Joachim Peter Wolff 0-1 Dietmar Rehder 3
11 Rebekka Nemitz 0-1 Susan Reyher 6
14 Dagmar Wolff 0-1 Bastian Reyher 12

zum Bericht (ich bitte die verspätete Veröffentlichung zu entschuldigen, aber ich hatte den Kopf voller anderer Dinge!) Weiterlesen

Schorfheide Open 2012

Es ist Samstag, 29. September 2012, acht Uhr. Auf dem Parkplatz gegenüber der Bäckerei Joachim in Leegebruch treffen sich sieben Schachspieler des örtlichen Schachvereins Blau-Weiß plus ein Schachbegeisterter Schüler aus der Schulschach AG plus ein mitreisender Papa um die Reise zu einem Schachturnier, den 5. Schorfheide Open, anzutreten.

Hier zum Artikel von Joachim Peter Wolff