X. Falkenseer Open

Zum zehnten Mal fanden nun schon die Falkenseer Open statt – dieses Jahr vom 28.10.-30.10.2016. Mit 82 Teilnehmern war es zwar nicht die höchste Teilnehmerzahl, jedoch war es das am stärksten besetzte Turnier.

Natürlich war auch dieses Mal unser Verein gut vertreten. Felix, Marie, Justin, Christopher, Nikolas, Uwe, Dieter, Sandy und Dagmar traten an. Zum Jubiläum gab es für jeden in der ersten Runde selbstgemachte Muffins. Viel Arbeit und Mühe steckte da drin und wir danken daher den Organisatoren und allen Helfern für das großartige Turnier.

So nun ging es endlich los:

 

Tag 1 – 1. Runde (Freitagabend)

In der ersten Runde hieß es natürlich “David gegen Goliath”.

Felix musste gegen Steve Brüning (1478 DWZ) ran. Felix spielte druckvoll und verleitete seinen Gegner zu Bauernzüge, welche zu Schwächen in der Bauernstruktur führte. Routiniert tauschte Felix die Figuren ab und setzte sich im Endspiel durch. (1-0)

Justin musste mit Weiß gegen Nils Werthmann (2045) spielen. Er gab sein bestes und kämpfte hart jedoch musste Justin seinem Gegner zum Sieg gratulieren. (0-1)

Christopher spielte mit den schwarzen Steinen gegen Peter Hintze (1977). Lange sah es schlecht für Christopher aus, aber sein Gegner übersah ein Opfereinschlag auf den König. Er machte noch zwei Züge aber das Matt war nicht mehr abzuwenden und er gratulierte Christopher zum Sieg. (0-1)

An Brett 17 kämpfte unser Nikolas mit Weiß gegen Achim Rudolf (1895). Trotz einer Qualität weniger hielt sich Nikolas lange gut, aber durch Zeitmangel hat er einen Bauern genommen der vergiftet war. Er verlor eine Figur und gab dementsprechend auf. (0-1)

Uwe verlor trotz gutem Spiel mit Weiß gegen Jannis Lange (1860). (0-1)

Dieter durfte in der ersten Runde mit Weiß gegen einen alt Bekannten ran. Sein Gegner war Carsten Stelter (1721). Dieter ging leider leer aus in dieser Partie. (0-1)

Marie bekam es mit Tim Böttcher (1202) zu tun. Sie hatte keine Probleme und holte ein Sieg. (1-0)

Sandy mit Schwarz musste gegen Benjamin Bangert (1660) ran. Sie gab ihr bestes aber Ihr Gegner war einfach zu stark. (1-0)

Mit den weißen Steinen musste Dagmar gegen Frank Wessel (1630) ran. Frank spielte seine ganze Routine aus und lies unserer Dagmar keine Chance. (0-1)

 

Tag 2 – Runde 2 (Samstagmorgen)

Die zweite Runde begann für viele viel zu früh. Es ging um 9 Uhr los und natürlich wollten wir alle gewinnen.

Marie mit Schwarz hatte Rolf Trenner (2110) gegenüber. Marie spielte lange und gut aber Ihr Gegner war leider eine Nummer zu groß. (1-0)

Felix durfte sich mit Schwarz gegen Frank Wessel (1630) beweisen. Felix ließ sich durch Eröffnungsexperimente seines Gegners nicht verwirren. Er gewann 2 Bauern und später die Qualität. Frank gab dann auf. (0-1)

Christopher spielte gegen Guido Giese (1877). Lange sah es gut aus, aber Christopher verrechnete sich und sein Angriffsspiel war nicht korrekt. Chris verlor eine Figur und als dann die Dame nicht mehr zu retten war, gab er auf. (0-1)

Uwe hatte mit seinem Gegner Pech. Er musste gegen Peter Hintze (1977) ran. Diesmal machte Peter Hintze keinen Fehler und spielte seine ganze Stärke aus. Uwe musste trotz starkem Spiel aufgeben. (0-1)

Dieter musste mit Schwarz gegen Jens Stegmann (1584) ran. Dieter verlor leider. (1-0)

Sandy mit Weiß konnte leider gegen Siegfried Steppan (1480) auch keine Punkte holen. (0-1)

Dagmar kämpfte mit Schwarz gegen Marius Grepmair (1457). Sie hielt lange dagegen aber leider musste auch Sie Ihrem Gegner zum Sieg gratulieren. (1-0)

Nikolas gegen Felix Stahr (790) hieß es am Brett 38. Trotz des langen und harten Kampfes am Vortag konnte sich Nikolas souverän durchsetzen (0-1)

Am Brett 33 spielte Justin gegen Carsten Güssow (1110). Justin spielte stark und gewann. (0-1)

 

Tag 2 – 3. Runde (Samstagnachmittag)

Die dritte Runde stand an.

Nach Marie musste nun unser Felix gegen Rolf Trenner (2110) antreten. Felix kam gut aus der Eröffnung heraus und stand besser. Im Mittelspiel machte er jedoch einen ungenauen Zug und Rolf Trenner wurde immer stärker. Am Ende musste unser Felix leider aufgeben. (0-1)

Marie spielte gegen Hanno Kühnert (1501). Sie hat die Niederlage in der 2. Runde gut weg gesteckt und konnte sich am Ende durchsetzen. (1-0)

Frank Böttcher (1709) gegen Christopher hieß es am Brett 20. Christopher wurde sofort angegriffen und er konnte nur wenig dagegen machen. Chris gab zuerst die Qualität ab und dann sah er, dass er nichts mehr machen kann. (1-0)

Justin konnte gegen Sebastian Bender (1711) ein Unentschieden erreichen, worüber er sich sehr freute. (1/2-1/2)

Am Brett 26 kam es zur Neuauflage des Regionalligaspiels Nikolas gegen Frank Wessel (1630). Es war ein hartes Stück Arbeit für Nikolas aber er konnte sich wieder durchsetzen. Die Freude war bei uns allen groß. (1-0)

In der dritten Runde konnte Dieter seinen ersten Sieg erringen. Er bezwang mit den weißen Steinen Felix Stahr (790). (1-0)

Dagmar musste leider die dritte Niederlage hinnehmen. Gegen Tim Böttcher (1202) gab sie ihr bestes, aber Ihr Gegner machte keinen Fehler. (0-1)

Sandy hatte in dieser Runde spielfrei. 🙂

Uwe setzte sich in der dritten Runde gegen Nelly Adelmeyer (1072) durch und konnte auch endlich seinen ersten Punkt verbuchen.

 

Tag 3 – Runde 4 (Sonntagmorgen)

Es kam zum ersten und Gott sei Dank auch einzigen vereinsinternen Duell: Marie mit Weiß gegen Felix. Es war ein spannendes Duell bis zum Schluss. Am Ende war die Stellung für beide zu ungewiss und man trennte sich unentschieden. (1/2-1/2)

Nikolas musste nach seinem Sieg gegen Wessel gegen Carsten Stelter (1721) ran. Es sah lange wegen zwei Mehrbauern sehr gut für Nikolas aus, jedoch machte er wegen Zeitnot eine Ungenauigkeit und ließ seinen Gegner in seine Stellung einsteigen, was ein Fehler war. Nach einem weiteren starken weißen Zug, den er leider übersah, musste Nikolas am Ende seinem Gegner zum Sieg gratulieren. (1-0)

Christopher ging als Sieger aus der Partie gegen Sandra Schmidt (0 DWZ) heraus.(1-0)

Justin konnte auch in der 4. Runde gegen Pascal Güssow (1816) ein Remis erreichen. Für Justin war das ein sehr gutes Ergebnis. (1/2-1/2)

Wieder Frank Wessel (1630). Das dachten wir, als wir sahen, dass nun Uwe gegen ihn ran musste. Das beste aber: Uwe mit Schwarz konnte Frank ein Unentschieden abknöpfen! (1/2-1/2)

Sandy spielte mit Schwarz gegen Hanno Kühnert (1501). Sie gab alles aber Kühnert war zu stark. (1-0)

Dieter musste auch eine Niederlage hinnehmen. Gegen Roland Stengele (1557) konnte er nichts machen. (1-0)

Auch die vierte Runde war für Dagmar nicht von Erfolg gekrönt. Sie verlor gegen Sven Lange (1098). (1-0)

 

Tag 3 – 5. Runde (Sonntagnachmittag)

Die letzte Runde – alle waren schon zum Teil geschafft. Jetzt hieß es die letzten Kräfte zu mobilisieren.

Marie konnte gegen Marvin Hänsel (1890) ein Remis herausholen (1/2-1/2) und am Ende hatte Marie 3 Punkte.

Felix machte mit seinem Gegner Sebastian Bender (1711) nach einem Eröffnungsfehler kurzem Prozess und gewann (1-0). Felix holte insgesamt 3,5 Punkte.

Justin krönte seine gute Leistung mit einem Sieg in der letzten Runde (1-0) gegen Fabian Wunderlich (1707) und erlangte im Turnier 3 von 5 Punkten.

In der letzten Runde konnte Christopher gegen Benjamin Bangert (1660) noch eine halben Punkt holen (1/2-1/2). Mit 2,5 von 5 war Christopher sehr zufrieden mit sich.

Nikolas wollte gegen Volker Psiakowski (1617) in der letzten Runde nochmal alles geben. Nach langem Kampf kam es zu einem Unentschieden (1/2-1/2) und auch er ging mit 2,5 von 5 zufrieden aus dem Turnier heraus.

Dieter konnte trotz einer Figur weniger gegen Sandra Schmidt (0 DWZ) durch starken Angriff eine Remis herausholen (1/2-1/2). 1,5 Punkte standen bei Dieter am Ende zu buche.

Uwes letzter Gegner hieß Jens Prädel (1488). Man trennte sich schnell Unentschieden (1/2-1/2) und mit 2 aus 5 war Uwe zufrieden.

In der letzten Runde heimste Sandy einen Sieg ein (1-0). Sie setzte sich mit Weiß gegen Horst Sommer (1367) durch. Mit 2 aus 5 war es ein gutes Turnier für Sandy.

Dagmar ging am Ende leider leer aus. In der letzten Runde verlor sie gegen Stefan Lippianowski (961) und hatte am Ende 0 aus 5. 🙁

 

Am Ende ist zu sagen, dass es ein schönes und für viele von uns ein erfolgreiches Turnier war. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

Christopher Luthardt

Leegebrucher Schachfreunde e. V.

Leegebrucher Schachfreunde e. V.